CINE REBELDE FRANKFURT
 
     
 
 

--- PROGRAMM ---


Di, 11. Juni 2019
Einlass: 18:00 Uhr | Beginn: 19:30 Uhr | Raumstation

Europas dreckige Ernte

 
Tomaten, Gurken, Orangen – die Supermarktregale sind voll mit günstigem, frischem Obst und Gemüse. Der Umsatz erreichte im vergangenen Jahr den Rekordwert von 14,7 Milliarden Euro. Spanien exportiert die meiste Ware nach Deutschland. Auch Italien ist ein wichtiger Lieferant von Obst und Gemüse. Wie schaffen es die beiden Länder, so viel und so günstig zu produzieren?
Die Doku deckt in beiden Ländern katastrophale Lohn- und Arbeitsbedingungen auf. Sie zeigen, wie Menschen in Not regelrecht versklavt werden, und wie die italienische Mafia dabei mitverdient. Kontrollbehörden versagen, der Handel schaut weg. Und die EU unterstützt das ausbeuterische und menschenverachtende System mit millionenschweren Subventionen.
 
 

Do, 27. Juni 2019
Einlass: 18:00 Uhr | Beginn: 19:30 Uhr | Fanprojekt

Ein Morgen vor Lampedusa
- Eine szenische Lesung -

 

Das Cine im JuLi ziehen wir aus organisatorischen Gründen etwas nach vorne. Also nicht wundern, weshalb im JuNi zwei Veranstaltungen stattfinden.

Vor der italienischen, zwischen Sizilien und Afrika gelegenen Insel Lampedusa versinkt am 3. Oktober 2013 ein mit 545 Flüchtlingen völlig überladener Kutter. 366 von ihnen ertrinken: Menschen aus Eritrea, Somalia, Äthiopien und Syrien, die vor Krieg und Armut flohen, voller Hoffnung auf ein besseres Leben in Europa.

Ausgehend von den Ereignissen am 3. Oktober hat die Arbeitsgruppe "Unser Herz schlägt auf Lampedusa - Hannover" eine szenische Lesung erarbeitet. Autor, Antonio Umberto Riccò (Text) und Francesco Impastato (Musik), haben hierfür aus Zeugenaussagen und dokumentarischem Material einen erschütternden Text entwickelt, der unterschiedliche Perspektiven auf die Katastrophe eröffnet und insbesondere die Einwohner von Lampedusa eindringlich zu Wort kommen lässt.

Website: lampedusa-hannover.de/ein-morgen-vor-lampedusa
 

 

XX, XX. August 2019
Einlass: 00:00 | Beginn: 00:00 Slaves

 


Wir holen die ausgefallene Veranstaltung vom Mai nach.
Datum, Zeiten und Ort folgen...

Weltweit gibt es über 45 Millionen Sklaven, mehr als je zuvor in der Menschheitsgeschichte. Moderne Sklaverei hat viele Gesichter: Arbeits-, Sex-, Haushaltssklaven und Kindersoldaten. Die Sklaven müssen schwere Arbeit ohne Lohn verrichten und erleben extreme Gewalt und Brutalität. Die Dokumentation verfolgt die Spuren der Sklaverei. Und sie sucht die Täter: skrupellose Geschäftemacher, für die Menschen eine Ware sind.
 

 

 

--- www.cinerebelde.droogs99.de // www.droogs99.de ---